Querungen

Querungen versammelt literarische Texte zu beiden Amerika aus dem Blickwinkel der europäischen Kultur. So entsteht ein Beobachtungsdreieck, das nach den Gesetzen der Trigonomie so etwas wie einen halbwegs objektiven Blick. Einerseits sind europäische Autoren in Amerika unterwegs, andererseits werden amerikanische Texte für den europäischen Leser übersetzt. Das Ergebnis ist jedenfalls ein spannendes Lesebuch durch Geographie, Ethik oder die Geschichte des Kontinents. Mit der Ethik beginnt das ganze Unterfangen, Leopold Federmair stellt auf dem Weg nach Chile verblüfft fest, daß man dort die Frage nach dem sittlichen Handeln in der Dichtung noch stellt, während so eine Frage bei uns höchstens Kopfschütteln auslöst. Das "kontinentale Lesebuch" ist in die Abschnitte Kunst/Literatur - Politik/Geschichte - Reise - und Mythos untergliedert. Je nach Interesse wird der Leser die persönliche Reihenfolge festlegen. Einzelne Texte herauszuheben, ist wie immer ungerecht und subjektiv, aber was bleibt als wichtige Erkenntnis hängen? Die Leere als wichtigster Raum zum Verständnis Amerikas (Klaus Hollinetz); der Autor als Fiktion, eine Spezialität des südamerikanischen Romans von Leopold Federmair, Sozialismus oder Tod, eine liebevoll-süffisante Mentalitätsstudie der Kubanischen Gesellschaft von Manfred Chobot; die Poesie als Gewehr, geladen mit Zukunft, eine irre Dokumentation eines Wahnsinns-Festivals in Kolumbien von Christian Loidl. Die Autoren haben je nach Thema verschiedene Stufen der Wissenschaftlichkeit gewählt, vom Aufsatz mit penibel angeführten Fußnoten, über den Erlebnis-Essay über die Doku-Fiction bis hin zur lyrisch aufgelösten Bildwelt dienen alle Textsorten der Vermittlung neuer Erkenntnisse. Über den großen Kontinent ist ein großartiges Buch entstanden, das sich wie ein Abenteuerroman hinter den Netzfallen der Globalisierung liest.

Rainer Vesely / Bernhard Widder (Hrsg.): Querungen. Literarische Texte zu beiden Amerikas. Klagenfurt, Wien: Ritter 2001. 326 Seiten. 226,- ATS. 16,43. ISBN 3-85415-290-6

Rainer Vesely, geb. 1956, lebt in Wien.

Bernhard Widder, geb. 1955 in Linz, lebt in Wien

Helmuth Schönauer 07/07/01