Zweite Chance Traumjob
Unter "Traumjob" verstehen die einen einen Job, den man auf dieser Welt wohl nie erreichen wird und andere einen Job, durch den das eigene Leben quasi zum Traum wird.
Dabei sind es gerade die einfachsten Fragestellungen, die die größte Verblüffung auslösen nach dem Motto: Kann es sein, daß ich bereits den Traumjob habe und es nur nicht weiß? Alle träumen von Kreativität, aber ist Kreativität nicht auch eine Flucht?
Die beiden Autorinnen haben Erfahrung mit Jobwechsel, Erfinden von Arbeitsflächen, Coaching und Arbeitsplatzbeschreibung, daher sind ihre die Tipps wohltuend ermunternd, aber fallweise auch genügend kalt und prägnant. Die drei wichtigsten Tipps könnten lauten:
- Lassen Sie sich die angestrebte Arbeit immer von jemandem beschreiben, der diese Arbeit gerne macht. Wer die Arbeit nicht mag, wird auch abfällig und unausgewogen darüber urteilen.
- Lassen Sie sich durchaus eine Option zur Rückkehr in den bisherigen Job offen und brechen Sie nicht alle Kontakte fahrlässig ab, ziehen Sie aber eine klare Grenze, wann diese Arbeit für Sie beendet ist.
- Das Design des Arbeitsplatzes bestimmt auch das Sein. Erzählt wird von einer Salesmanagerin, die zwar vorher und nachher das gleiche gemacht hat, aber durch die Bezeichnung Salesmanagerin an Selbstbewußtsein und Kompetenz gewonnen hat.
Überhaupt werden zu jedem Kapitel Fallbeispiele und Interviews vorgestellt, die vorgeschlagene Maßnahmen aus der Praxis kommentieren. Auch Enttäuschungen oder Fehler werden aufgezeigt, da es beim Traumjob ja nie ohne Rückschläge und Irrtümer abgeht.
Selbst der zentrale Begriff Karriere wird einer neuen Sichtweise unterworfen. Es geht nicht bloß darum, auf der sogenannten Karriereleiter auf- und abzusteigen, Karriere kann auch bedeuten, mit sich selbst ein ausgewogenes Arbeitsverhältnis zu haben.
Große Sorgfalt sollte man schließlich der schriftlichen Bewerbung zumessen, denn in den Personalbüros entscheidet es sich in Sekundenbruchteilen , ob eine Bewerbung weiter verfolgt oder abgelehnt wird. Für Werbung, Selbstmanagement und Akquisition von Berufswünschen gibt es jeweils konkrete Muster.
Oft scheitert der Traumjob ja auch daran, daß man nichts von ihm weiß. Für diesen Fall empfiehlt es sich, Branchenverbände, Fachzeitschriften, Messen, den Wirtschaftsteil der Zeitungen und das Internet aufzusuchen.
Ein aktuelles Verzeichnis mit Webtipps beschließt auch dieses höchst ermunternde Buch, das eigentlich für den Benützer auf jeden Fall gut ausgeht, denn entweder er findet dadurch seinen Traumjob oder er erkennt durch die Analyse seines bisherigen Jobs, das er diesem Traum schon sehr nahe ist.

Christine Öttl & Gitte Härter : Zweite Chance Traumjob. Mehr Erfolg durch berufliche Neuorientierung.

München: Redline Wirtschaft bei Verl. Moderne Industrie 2002. 235 Seiten. 16,40.

ISBN 3-478-74215-3

Christine Öttl und Gitte Härter leiten seit 1999 das Beratungsunternehmen objektiv. www.selbstmarketing.de

Helmuth Schönauer 02/08/02