Perfekte Organisation im Kleinbetrieb

Optimales Zeit- und Selbstmanagement, Schreibtisch und Ablage sicher im Griff, Wirkungsvolle Korrespondenz leicht gemacht. - Diese ermunternden und ansprechenden Untertitel richten sich naturgemäß an sogenannte echte Wirtschaftsbetriebe, aber die darin vorgestellte Philosophie zur Bewältigung des Alltags und Kleinkrams ist beinahe maßgeschneidert für die EinzelkämpferInnen des Literaturbetriebes, für die AutorInnen und BibliothekarInnen. Diese gehen mit dem Produkt "Literatur" oft sehr fiktional um und wundern sich dann, wenn sich die Fiktionen eines Tages wirklich in Luft aufgelöst haben inklusive Lebenssinn.

Das Buch über die "perfekte Organisation" kümmert sich als erstes um den geplagten "Kleinbetreiber" selbst, indem aufbauende Tipps zum Selbstmanagement gegeben werden. Dinge, die man gar nicht tun will, zur Probe einmal eine Viertelstunde tun!

Der zweite Schwerpunkt kümmert sich um das sogenannte Büro und die darin vollführten Handhabungen, Ablagen oder Recherchen. Hier wird unter anderem empfohlen, die Handgriffe auf ihre Häufigkeit hin zu überprüfen, was nehme ich in die Hand, was habe ich schon lange nicht mehr in die Hand genommen und kann ich daher entsorgen?

Der dritte Themenkreis kümmert sich um die Außenwelt, die Kunden, Geschäftspartner oder Zufallsbekanntschaften, die immer auch überrascht sind, wenn man ihnen eine kompetent gestaltete Visitenkarte überreicht.

Bei jedem "Lehrbuch" stellt sich ja immer die Frage, warum man den AutorInnen glauben soll. Nun, Christine Öttl und Gitte Härter kann man glauben, weil sie alles selber erlebt und durchgemacht haben, wovon sie reden. So ist der Stil auch nie belehrend, sondern im Bedarfsfall wird auch immer darauf hingewiesen, daß es eben einen Biorhythmus gibt, den jeder bei sich selber aufspüren muß, also der Benützer soll glücklich werden, nicht der ausgegebene Tipp.

Die Fallbeispiele sind dann angeführt, wenn man aus dem Fall etwas ableiten kann und nicht wie leider oft, um eine gecoachte Referenzfirma unterzubringen. Deshalb sind die angeführten Situationen auch immer realistisch und haben etwas mit der tatsächlichen Arbeitswelt zu tun.

Didaktisch ist das Buch äußerst professionell aufbereitet. Neben dem fließenden Moderatorinnen-Text gibt es immer wieder Tipps, Aufgaben, Beispiele und Interviews, die auch visuell mit eigenen Icons hervorgehoben sind.

Im Anhang sind Literatur- und Internettipps zu Themen wie Zeitmanagement, Arbeitsplatzgestaltung oder Suchmaschinen angegeben. Unter www.selbstmarketing.de gibt es auch einen Überblick über das spezifische Arbeitsfeld und die Angebote der Autorinnen.

Wirtschaftstreibende werden die Auswirkungen einer perfekten Organisation in wirtschaftlichen Parametern messen können, für Textproduzenten und sonstige Künstler bringt ein geglücktes Selbstmanagement neben dem gesteigerten Selbstwertgefühl auch praktischen Nutzen bei der Vermarktung der fiktionalen Welt. Gewinn hat eben ein sympathische Bedeutung und dieses Buch liest man mit Gewinn.

Christine Öttl / Gitte Härter: Perfekte Organisation im Kleinbetrieb.

Landberg am Lech: mvg 2001. 176 Seiten. 15,90.

ISBN 3-478-85420-2

Helmuth Schönauer 03/02/02